Jasna Veličković

Bio/Vita:

(http://jasnavelickovic.com/bio.htm)

Jasna Veličković ist Komponistin und Performerin wohnhaft in Amsterdam. Ihre neueren Arbeiten wie Last Song, Ombre ... moi non plus und Shadow Studies konzentrieren sich auf die Klangerweiterung traditioneller Instrumente. Ihr musikalisches Material stammt oft aus vorhandenen Musikstücken, die düster sind oder zum Original leicht verstimmt wirken. Sie erstellte unter anderem aus Permanentmagneten und Spulen eine performative Installation. 

Diese Art Projekt ist ein neuer Bestandteil ihrer fortlaufenden künstlerischen Entwicklung. Ihr Ziel ist die Kreation von Werkzeugen, die das Spielen von Instrumenten oder Objekten durch die transformative akustischen Fähigkeit des elektromagnetischen Feldes ermöglichkeit.

 

Ihre Werke wurden auf Festivals wie ISCM World Music Days, MATA Festival, Biennale Zagreb, Gaudeamus Music Week, Holland Festival, Time of Music, Archipel Festival, A-Devantgarde, Avaton Festival, Neposlušno, Ring Ring Festival, International Review von Komponisten von Ensembles wie Bl. Ndman (BE), Studio 6, Metamorphosen, Dušan Skovran, Belgrader Philharmoniker (RS), Klavier Possibile (DE), Le Nouvel Ensemble Moderne (CAN), Ensemble Aleph, Cairn (FR), Ensemble MAE, Ohrenmassage, Ensemble Klang, de Ereprijs, David Kweksilbers Big Band, Axyz, LOOS, Niederländisches Radio Kamerorkest (NL), Europäisches Zeitgenössisches Orchester (EU).

Jasna Veličković studierte mit Srdjan Hofman Komposition an der Fakultät für Musik in Belgrad und setzte dann ihr Postgraduiertenstudium am königlichen Konservatorium in Den Haag fort. Sie studierte mit Louis Andriessen, Gilius van Bergeijk und Clarence Barlow. Im Jahr 2004 absolvierte sie mit Auszeichnung den Abschluss.

Sie gewann den 28. Irino-Preis (2007) in Tokio, Slavenski Award (1998), den ersten Preis beim 5. Internationalen Review der Komponisten in Belgrad (1996). Sie wurde zweimal für den Mokranjac Award nominiert (2001, 2006). Im Jahr 2012 war sie Finalistin des ECPNM Live-Electronics-Wettbewerbs. Das letzte Lied (für Percussion Quartett) wurde für den niederländischen Toonzetters Award (2011) nominiert und erhielt eine "Empfehlung" im Unesco Rostrum of Composers (2011).

Jasna Veličković ist Mitbegründerin von CHINCH - Initiative für Forschung und Produktion zeitgenössischer Musik, "Live" und Bildende Kunst und Mitbegründerin von TkH: Walking Theory / Teorija koja Hoda.

 

 

 
Sonntag | 08. OKTober 17 | 19.20 Uhr

Flottmann-Hallen, Herne