Jan Jelinek

 

Jan Jelinek ist ein deutscher Produzent elektronischer Musik. Seit 2008 betreibt er auch das Plattenlabel Faitiche.

Nach dem Studium der Philosophie und Soziologie wandte er sich seit seinem Umzug nach Berlin 1995 verstärkt der elektronischen Musik zu. Seine Musik basiert zu großen Teilen auf Samples, deren Quellen jedoch durch digitale Klangbearbeitung nicht immer ohne weiteres erkennbar sind. Gleichwohl verweist er in einigen Fällen mit den Titeln seiner CDs auf seine Quellen und auch Einflüsse. Das trifft auf „Loop-Finding-Jazz-Records“ und „Kosmischer Pitch“ zu.

Jelinek veröffentlicht auch unter den Pseudonymen Farben (seit 1998) und Gramm. Als Farben orientiert er sich, auf Soul-Samples aufbauend, stärker am Dub und an elektronischer Tanzmusik. Als Gramm versucht er, einen Kompromiss zwischen „hörbarer“ Minimal-Elektronik und „tanzbarer“ Musik zu finden. Im Musikmagazin Intro wurde dies als „additive Sekundenmusik“ bezeichnet. Jelineks Schaffen lässt sich insgesamt kaum begrifflich fassen: ein Mix aus Clicks & Cuts, Electronica, Intelligent Dance Music, Glitch und Microsound.

Foto © Takehito Goto
 
Samstag | 13. OKTober 18 | 21.15 Uhr

Flottmann-Hallen Herne